Kitas Anatomy #McScreamy

Die Eingewöhnung war überstanden, der Junior somit also ab sofort ein Teil der #ichmussmichanterminehalten – Gesellschaft #sorry #gehtnichtanders.

Herzlich willkommen in der Seattle Grace Kita (später: Seattle Grace Mercy West Kita, dann Grey Sloan Memorial Kita).

Maxime der Kita :

„…Jedem Kind geben wir Raum und Zeit, um individuell, kreativ und mit all seinen Sinnen die Welt ganzheitlich mit „Kopf, Herz und Hand“ zu erforschen…“

#wissterbescheid

Man macht sich ja im Vorfeld so seine Gedanken, ob die Kinder mit dem neuen Rhythmus #einszwoeinszwoeinszwo klarkommen, die Eingewöhnung von Zehn bis Zwölf ist dann ja doch nochmal was Anderes, als Morgens halb Acht auf der Matte zu stehen und Nachmittags gegen dreiviertel Vier #soheißtdasimosten (#viertelvorfüralleanderen) wieder abgeholt zu werden.

Dann sind da noch diese ganzen fremden Menschen aka. die Gangmitglieder, formerly known as die Bälger der anderen Eltern #nehmtsmirnichtübel. Ach und die neuen Bezugspersonen nicht zu vergessen.

Zur neuen Gang:

hier stach ein Kind besonders heraus, ich nenne ihn mal Mc Screamy, Mc Screamy machte seinem Namen alle Ehre, man kam früh Morgens um den Dödel abzuliefern, er schrie, hochroter Kopf, immer ein leichter bis mittelschwerer Zug zur Tür und ein herzzerreißendes #Maaaaaammaaaaaaaaaaaa im Gepäck. Nachmittags, der Dödel wurde wieder abgeholt, Mc Screamy war nach wie vor damit beschäftigt seine Maaaaaaaaaaaaammaaaaaaaaaaa zu rufen, an der Tür, in Tränen aufgelöst. Man hatte regelrecht das Gefühl, als hätte er die Tür nur zwischendurch kurz verlassen, um die durchgeheulten Sachen zu tauschen #nichtdasserkrankwird. Mc Screamy hatte es echt nicht leicht, wir haben natürlich mal nachgefragt, was da los sei, die Erzieherin, ich nenne sie jetzt einfach mal Dr. Grey meinte nur: „…die Eltern haben alles falsch gemacht…“ aha, Diskretion war also nicht so ihre Stärke #passaufwasdusagstjunge. Whatforever, Mc Screamy war mittlerweile schon acht Wochen am Start, in ´ner vertrauten Umgebung heult es sich auch einfach viel befreiter. Unser Junior hat sich glücklicherweise nicht runterziehen lassen #eristnichtsoderemotionaletyp #außerihmpasstwasnicht #dakommterdannnachseinermutter. Ein weiteres Gangmitglied war das einzige Mädchen in der Gruppe, ich nenne sie mal Izzie. Izzie war auch noch ziemlich klein, hatte anfangs ne ziemlich steile Friesette und ganz viele Flecken im Gesicht. Wir haben natürlich nachgefragt #Helikopterelternwolltenwirniesein was da los ist #sahnämlichnachwindpockenodersowasaus. Dr. Grey meinte nur, das sind Mückenstiche #isklar #niemandhatdieabsichteinemauerzubauen! Mückenstiche also, hab mal nachgezählt, 13 Stück, nur im Gesicht. Das arme Kind musste doch unter Blutarmut leiden, vermutlich wohnten die Eltern an nem Anglerteich, anders ist diese fiese Mückengeplage nicht zu erklären #eswarübrigensoktober #justsayin. Hätten wir das also auch geklärt. Ein Kind, verdient noch eine Erwähnung, ich nenne ihn mal Dr. Avery, Facharzt für Ich-gehe-meinen-Mitmenschen-direkt-an-die-Wäsche-Kunde, Vorstandsvorsitzender des nerv-alle-Anderen Hospitals. Dieses Kind stürmt immer sofort zur Tür, egal wer da jetzt gerade kommt, und springt einem direkt zwischen die Beine. Da muss doch was im Argen liegen, oder? Dr. Dr. Handbier  #dasbinich, diagnostiziert hier ganz klar : Macke! Die Anderen Assistenzkinder erwähne ich jetzt nicht weiter, die hatten nur Nebenrollen.

Dr. Grey habe ich schon erwähnt, für unsere jungen Assistenzärzte Gangmitglieder ist eine Oberärztin Fachkraft natürlich viel zu wenig. Zum Glück gab´s ja noch Erzieherin Nummer zwei, ich nenn sie mal Dr. Yang, Dr. Yang war eine ganz spezielle Person, immer adrett gekleidet #nicht, und ich muss dazu sagen, dass ich durchaus mit ner Jogginghose leben kann #diehockendajadenganzentagaufmfußboden.Noch auffälliger als ihr äußeres Erscheinungsbild war aber die Tatsache, dass sie immer, ich wiederhole, immer etwas zu essen im Mund hatte. Es ist mir nach wie vor schleierhaft, wo sie das alles hingegessen hat und vor allem, wo sie das Essen immer her hatte. Vermutlich gab´s überall so kleine Vorratslager im Raum, wie bei Hamstern #kennter. Meiner Meinung nach gehört Essen ja jetzt nicht unbedingt in den OP Raum, in dem die Ärzte Kinder spielen #außerzuressenszeit #amTisch. Laut Aussage der Krankenhausleitung Kitaleiterin, nennen wir sie mal Dr. Forbes Montgomery, sollte es sogar noch eine dritte Bezugsperson geben, Callie. Callie wart allerdings nie gesehen, sie muss wohl in einer der vorherigen Staffeln ernsthaft erkrankt sein #gutebesserungandieserstelle.

Das waren sie nun, die neuen Weggefährten unsere Juniors. Seine Gang hat übrigens auch einen Namen, die Sonnenkinder. Ich muss sagen, ich bin froh, dass er dort gelandet ist. Es gibt auch eine Gruppe, die heißt Sternenkinder #womitwirwiederbeimkrankenhauswären, ernsthaft Leute, wer denkt sich sowas aus? Sonnenkinder ok, Mondkinder ok, aber Sternenkinder? Ich persönlich finde das doch latent makaber.

Kommen wir nun mal zum Ablauf in der Einrichtung.

Ich hatte es vorhin schon erwähnt, der Junior schlägt immer so zum Schichtwechsel gegen halb Acht in seiner neuen Hood auf. Muddi hat dann das zweifelhafte Vergnügen ihn in die Hände von Dr. Grey oder Dr. Yang zu übergeben #trennungsschmerzundso. Die Uhrzeit hat sich aus zwei Gründen mittlerweile so eingependelt: da wäre zum einen, die Tatsache, dass des Dödels Mutter früh Morgens nicht aus dem Knick kommt Nacht nicht so früh enden soll, und zum anderen gibt es da Frühstück #mitessenkriegtmanihnmeist. Danach wird dann geforscht, mit „..Kopf, Herz und Hand..#youremeber, und gespielt #aberkeinedoktorspiele #ohmannfürdengagschämeichmich. Gegen viertel Elf (#zehnurfünfzehn) ist dann Obstpause. Nach der Obstpause wird weiter gespielt, bis zum Mittagessen gegen halb Zwölf. Das Konzept der Kita sieht scheinbar 47 Mahlzeiten vorm Mittagsschlaf vor. Kommen wir zum Mittagsschlaf, Dr. Grey und Dr. Yang schaffen es tatsächlich alle Kinder zum Schlafen zu bringen, in einem Raum, zur selben Zeit! Es ist mir absolut unerklärlich wie das #ohnedeneinsatzvonmedikamenten möglich sein soll! Chapeau. Da kommt dann scheinbar die Jahrelange Erfahrung und das Suppenkoma zum Tragen. Nach dem Mittagsschlaf gibt´s, wer hätte es für möglich gehalten, erst einmal was zu essen. Ich vermute Dr. Yang #diemitdemvollenmund ist dafür verantwortlich. Im Anschluss an den Kaffeekranz wird nochmal mit Kopf, Herz und Hand geforscht.

Achtung! Miese Überleitung:

Etwas kopflos wirkt jedoch leider manchmal  das ÄrzteTeam der Sonnenkinder-Gang.

Ein paar Beispiele:

  • Dr. Grey: Bringen Sie doch bitte einen Schlafsack für den Dödel mit. 
  • wir: Den haben wir Dr. Yang am Freitag schon übergeben.

 

  • Dr. Yang: Bitte kaufen Sie nicht mehr diese Windelhöschen, die sind Kacke #siehatesnetterverpackt
  • wir: Das sind nicht unsere, wir haben „normale Windeln“ mitgebracht.

 

  • Wir: Was hat er denn heute so gemacht #kannmanjamalfragen, hatte er Stuhlgang?
  • Dr. Yang/Dr. Grey: Keine Ahnung, ich war heute Morgen nicht da.

 

  • Wir: Wo ist sein Rollkragen #benutzenwiranstelleeinesschals?
  • Dr. Yang: Keine Ahnung, weg.

 

  • Dr. Grey: Bringen Sie bitte neue Windeln mit.
  • wir: Haben letzte Woche eine Packung (90 Stück) mitgebracht, sind die schon alle #durchfalloderwatt?

 

Das könnte ich jetzt noch ungefähr 700.000 Wörter lang so weiterführen…

Whatforever, zumindest der Dödel scheint sich gut aufgehoben zu fühlen. Da der Informationsfluss aber leider auch nach einiger Eingewöhnungszeit nicht besser wurde, haben wir beschlossen ein Tagebuch einzuführen. Dort wird jetzt eingetragen, was er wann zu essen bekam #wirsindalsodochhelikoptereltern, wenn irgendwas außergewöhnliches passiert, wie lange er geschlafen hat und ob er Stuhlgang hatte. Diese Fragen konnte uns leider nie jemand beantworten, also wird das jetzt so gemacht.

Es gibt übrigens auch einen Grund, warum uns nie jemand diese Fragen beantworten konnte. Personalmangel. Der Dödel war mal wieder krank (kein Wunder bei den ganzen Rotznasen )und blieb deshalb eine Woche zuhause #daistesehamschönsten.

In der darauffolgenden Woche durfte er dann wieder zur Gang stoßen, aber etwas war anders. Dr. Yang war Weg. Die genauen Gründe ist man uns bis heute schuldig geblieben, vielleicht war sie ja bei einem Fährunglück ins kalte Wasser gestürzt und hatte eine Nahtoderscheinung, bei der sie sich dann gegen die Sonnenkinder entschieden hat. Oder, und das ist wesentlich wahrscheinlicher, sie hat den Kindern ihr Essen weggegessen. Jedenfalls wollten uns sowohl Dr. Grey, als auch Dr. Forbes Montgomery nicht erzählen, was es mit dem plötzlichen verschwinden von Dr. Yang auf sich hatte. (Jede Menge Stoff also, für einen Spin-Off, aber das führt jetzt zu weit). Wir haben mitbekommen, dass Dr. Yang plötzlich in einer anderen Gang Anführerin war, auf einer anderen Station Etage. Meiner fachmännisch, weltgewandten Meinung nach #ichmusselbstlachen kann hier nur ein #Bitchfight Auslöser gewesen sein. Was wird es wohl sonst für Gründe geben, die Dr. Forbes Montgomery zu diesem Schritt bewogen haben? Dr. Yang wird doch nicht etwa eine verhängnisvolle Affäre mit einem Pfleger eingegangen sein!?  Es bleibt weiterhin mysteriös.

Um wieder zum Thema zurückzukommen, ich schweife heute auffallend oft ab #sorry #notsorry. Ein Abschied kann auch ein neuer Anfang sein #denkönntihreuchfüreuerpoesiealbummerken. Es musste also eine Neue Ärztin Betreuerin her, Dr. Grey konnte den Laden ja schließlich nicht alleine schmeißen.

Auftritt – Dr. Hahn.

Dr. Hahn wurde uns vorgestellt, als die Neue. Dr. Hahn ist eine wirklich nette Person #echtjetzt, zwei Köpfe größer als der Dödel, mitunter etwas hibbelig, eigentlich immer gut drauf und eine Labertasche vor dem Herren! Man sollte immer etwas Zeit mitbringen, wenn sie da ist #siebzigtausendwörteramtag. Ach und sie trägt „normale Hosen“. Alles in Allem wirklich ein guter Tausch, nicht, dass wir Dr. Yang nicht mochten, aber sie finden wir mittlerweile echt noch besser. Damit war das Team also wieder fast komplett.

Fast, Callie war nach wie vor krank. Das führte letztendlich dazu, dass Dr. Forbes Montgomery einen folgenschweren Entschluss fasste. (perfekter Cliffhänger, ne?)

Eine neue Weltordnung musste her #oketwasübertrieben. Ein neues Betreuungssystem wurde eingeführt. Die Betreuer der Gang nebenan sollten ab sofort mit in die Betreuung der Sonnenkindergang eingebunden werden. Dr. Grey und Dr. Hahn sollten ja auch mal Früh- oder Mittelschicht haben #rollendessystem #isverständlich. Diese Systemumstellung hatte nun also zur Folge, dass plötzlich 3 neue Bezugspersonen auf der Matte standen. so viel also zum Thema ewige Eingewöhnung und hoher Stellenwert von festen Bezugspersonen. Am Arsch! Von Springern, die bei Krankheit oder Urlaub zum Einsatz kommen rede ich hier jetzt lieber mal nicht.

Als ob diese grundlegende Veränderung an sich nicht schon Ärgernis genug wäre, hatte sich Dr. Forbes Montgomery dazu entschieden, uns nicht über die Umstellung zu informieren. #Sauhaufen! Das hatte dann zur Folge, dass es in regelmäßigen Abständen dazu kam, dass wir „Fremde“ Betreuer antrafen, denen wir dann unser Kind anvertrauen mussten. Die Reaktion des Dödels könnt ihr euch sicher vorstellen. Wir waren übrigens auch #NOTAMUSED.

Irgendwann kam, was kommen musste:

als mal wieder eine Fremde unser Kind entgegen nehmen wollte, der Dödel sich aber weigerte und weinte, versuchte des Dödels Mutter, aka die Frau (ins Spe), ihn zu beruhigen. Die Fremde, ich muss sie weiterhin so nennen, sie hat sich nämlich leider nicht vorgestellt, hat die Tröstversuche genau 35 Sekunden beobachtet und ist dann zur Tat geschritten. Des Dödels Mutter bekam eine Ansage des Todes #wasmanhaltsobrauchtfrühmorgens, das klang dann ungefähr so: „…lassen Sie endlich das Kind runter, sonst gehe ich und kümmere mich wieder um die anderen Kinder!…“ #BlödeBitch. Der hat gesessen, K.O. in der ersten Runde. Die Unbekannte muss mit Nadeshda verwandt sein.  Die Frau war leider etwas überrumpelt und konnte nicht so schlagfertig reagieren #kennter, wie die Blöde Kuh #notsorry es verdient gehabt hätte.

Man war ich sauer,als mir die Frau das erzählte. Bei so etwas bekomme ich ja Hasspickel, aber echt! Wie kann man nur so völlig frei von Empathie sein? Ich habe mich dann am Nachmittag bei Dr. Hahn beschwert, die Unbekannte war leider nicht mehr da und Dr. Forbes Montgomery war zu der Zeit krank.  Ich hoffe die Geschichte endet wie folgt:

Als Dr. Forbes Montgomery die unbekannte Assistenzärztin blöde Kuh wegen des Vorfalls befragt, gesteht sie ihre Handlungen und kündigt. Oder entschuldigt sich zumindest.

Ab hier müsst ihr euch jetzt eine Werbepause vorstellen…bis zum nächsten Post.

 

 

7 Gedanken zu “Kitas Anatomy #McScreamy

  1. @_pusteblumen schreibt:

    😂😂😂🙏🏼ich habe schon lang nicht mehr so gelacht…danke dafür….wobei ich den den Ernst deiner Beschreibung sehr wohl erkenne…und es eine Zumutung für alle kleinen“ Dödels „der Einrichtung ist….

    Gefällt 1 Person

  2. Marlene schreibt:

    Seit ich Deinen Account/Blog meiner Azubi (vermutlich eine Person aka Callie, aber nicht so oft krank, sondern in der Berufsschule…) gezeigt habe, gibt’s regelmäßig Gegacker in den Besprechungen, aber DIESER Artikel toppt echt alles 😉. Hier im Süden sagt mann übrigens auch dreiviertelvier und so. Und ich arbeite selbst in einer städtischen Kita. Grüße aus dem Schwarzwald!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.