Bachelor 6. Akt

Da sind wir wieder, es ist Donnerstag und die neueste Folge „Bauer sucht Frau“  Bachelor lief gestern Abend auf RTL.

Ausnahmsweise startete die Folge mal nicht mit einem aus dem Meer/Pool auftauchenden Mc Bardem, sondern mit Mr. Bachelor himself,  im Schaukelstuhl auf einer Veranda, irgendwo im Nirgendwo von Texas.

Mc Bardem hat die Damen nach Texas entführt, um jede einzelne in einer neuen Umgebung so zu erleben, wie sie wirklich ist…ambitioniert.

Er schwafelte -während er den Quoten-Hund an seiner Seite den Kopf kraulte- irgend etwas davon, dass es schon ein Unterschied sei, dass nun nur noch 7 statt 21 Ladies am Start sind…Blitzmerker. Außerdem denkt er, dass mittlerweile alle mit dem Herzen dabei sind. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass er da gar nicht so verkehrt lag; auch wenn die ein oder andere der Ladies möglicherweise jetzt nicht sooooo angetan von ihm ist, wie er das gern hätte. Nichts desto trotz kann man sagen, dass die einzigen herzlosen Wesen ganz eindeutig die Stylisten waren, die Mc Bardem diese absurden Western-Klamotten überhalfen…als ob das authentisch gewesen wäre. Aber gut, es ist und bleibt halt auch einfach RTL.

Anyhow, Mc Bardem rollte in einem alten PickUp mit seinem Cowboy-Kostüm bei den Ladies vor und begrüßte sie natürlich mit einem freundlichen „Howdy“ (ich hab´s euch ja gesagt)

Nachdem er nun die Ladys auf der Ladefläche ins Nirvana deportiert hat, und man als Zuschauer unweigerlich mit Samiras Nippelpiercings konfrontiert wurde, durften sich die Ladies erstmal über die doch deutlich kleinere, neue Behausung äußern. Begeisterung geht definitiv anders. Aber hey, sie haben sich ja auch nicht bei Schöner Wohnen angemeldet.

Bevor es dann mit den typischen Western-Freizeit-Beschäftigungen losgehen konnte, mussten sich die Ladies aber auch erts einmal in waschechte Möchtegern-Cowgirls transformieren.

Also hieß es erstmal umziehen. Es gab alles, was dem Western-Freund die Freudentränen in die Augen steigen lässt. Hüte und Boots, knappe Karo-Blusen, enge Jeans…klar (auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass ich es euch ja vorab schon gesagt hab!)

 

Als nächstes wollte Mc Bardem sehen, wie viel Cowgirl in jeder von ihnen steckt, ich frag mich zwar nach wie vor, was er sich nun gerade davon versprochen hat, aber gut, was soll´s…hängt sicher damit zusammen, dass er (laut eigener Aussage) 6 Jahre lang in einem Western-Sommercamp war (kommt mir doch arg lang vor 🙂 ).
Auf ging´s also zum Bullenreiten.

Auch wenn er vermutlich gern den Bullen (oder bei ihm passender Weise eher den Ochsen) gegeben hätte; hat RTL dann doch nicht mitgespielt und lieber einen dieser klassischen Elektrobullen hingekloppt, auf das sich alle mal schön zum Deppen machen.

Das hat dann erwartungsgemäß auch gut geklappt; der Bachelor – Gentleman wie er nun  mal ist- hat direkt mal selbst angefangen um den Ladies zu zeigen, was für ein wilder Hengst er ist…rrrrrrhhhhhhh. Hat so semi gut geklappt, irgendwie hatte das was peinliches. Kennt ihr das, ihr seid mit eurem Kind in der Badewanne, lasst das Wasser laufen und plötzlich aktiviert das Kind die Duschbrause, welche dann umgehend das ganze Badezimmer unter Wasser setzt!? McBardems Reitversuche haben mich irgendwie an den Versuch die wild gewordene Duschbrause des Todes wieder einzufangen erinnert…

Anyhow, weiter ging´s mit Svenja, aka. Kojak, sie war ganz offensichtlich gewillt ihre Körperbeherrschung zu präsentieren und versuchte quasi einen Lapdance auf dem Elektrobullen…ich vermute, dass das sogar dem Bullen peinlich war; zumal diese Frau wirklich einfach mal absolut NULL sexy ist.

Offenbar genau so „sexy“ haben sich auch Kristina, formerly known as Schwester S, und Carina, besser bekannt als die Brutzel Barbie mit dem kaputten Bändern im Fuß (im Leben nicht, wenn man sieht, wie die da herumlief) angestellt, deshalb ging es direkt mit Samira, dem Fiese-Frettchen-Lookalike weiter. Sie hatte offensichtlich Spaß, wie sonst wäre zu erklären, dass sie Geräusche von sich gab, die eher darauf schließen ließen, dass der Elektro-Bulle sie bestiegen hat, als anders herum!?

 

Da offenbar selbst den RTL-Verantwortlichen aufgefallen ist, dass aus dieser Geschichte nichts mehr herauszuholen ist, wurden schnell ein paar Tiere ins Spiel gebracht.

Mc Bardem stellte Svenja die alles entscheidende Frage:

 

Willst du meinen mal nen Esel füttern?

Da lehnt Kojak natürlich nicht ab und gibt alles, sie offenbart ihm, dass bei ihr schon auch Gefühle im Spiel sind! Also für Mc Bardem, nicht für den Esel, wobei…wenn der Esel ihr ins Djungel Camp verhelfen würde, ginge da sicher auch was #reineSpekulation.

Mc Bardem ist von den Eseln zu sehr abgelenkt und bekommt nicht all zu viel in diesem Moment zustande…

Das hielt Janina Christin allerdings nicht davon ab traurig zu sein, weil er nach wie vor noch keine wirkliche Reaktion auf ihren Liebesbrief  #ihrerinnerteuch hat folgen lassen.

Dass Maxime dann als einzige bei ihm zum Dinner bleiben durfte, hat die Situation vermutlich auch nicht verbessert.

Endlich ein Einzeldate für Maxime.

Es läuft ziemlich schleppend an, mag an ihrer Nervosität liegen.

Mc Bardem bescheinigte ihr erst einmal, dass sie toll aussah und er schon ewig darauf gewartet hat, ein Einzeldate mit ihr zu haben… Als ob er das nicht steuern hätte können, Depp.

Maxime wirkte echt sehr nervös, woraufhin der Bachelor ihr direkt mal attestierte, dass sie zu verkopft sei (hatten wir schon mal…es endete mit einer ordentlichen Backpfeife; ihr erinnert euch). Wenn Mc Bardem das Wort verkopft in den Mund nimmt, dann meint er vermutlich, dass die Betroffene nicht einfach sofort seinem Charm vollends erliegt und mit ihm ad hoc ein paar Speicheleinheiten austauscht…was natürlich in seinen Augen definitiv nicht korrekt ist!

Ihm ging das offensichtlich alles viel zu langsam…deshalb folgte der Umzug auf die Couch. Man hat es ihr richtig angesehen, sie wusste ganz genau was er vor hat. Gut, man muss auch wirklich kein Prophet sein, um sein Jagdschema zu analysieren.

Es lief leider nicht wirklich rund, die einzige Information, die irgendwie ausgetauscht wurde war, dass Mc Bardem gern mal mit dem Wohnwagen durch die USA fahren würde…aha, er ist also im Herzen ein Camper; wer hätte das gedacht!?

 

Im Laufe des Gespräches hatte er dann auch das Gefühl, dass es kaum Interesse ihrerseits gab; und auch Maxime merkte, dass das nicht so richtig passt.

Abschließend resümiert er, dass er sich mehr erhofft hatte…das war´s dann wohl, trotzdem sie eine seiner top 21 war. Ich sag´s ja, wenn einmal das Wort „verkopft“ fällt, dann ist der Ofen beim Teilzeit-Western-Held ganz schnell aus. Schade.

 

Der nächste Tag stand dann unter dem Motto:

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“.

Ich muss mir definitiv nachher noch die Kotzbröckchen aus´m Bart spülen…#sorry.

Für Kristina und Samira ging es also mit Daniel durch die Weiten Texas‘, und zwar auf Pferden, die kaum größer waren, als die Ponys, auf denen kleine Kinder bei der Kirmse mal ne Runde im Karree drehen dürfen. Das sah wirklich irgendwie echt seltsam aus…als ob die geschrumpft worden wären, also die Pferde. Vermutlich eine reine Vorsichtsmaßnahme; die beiden Damen hatten nämlich mit Reiten genau so wenig zu schaffen, wie mit echten Gefühlen für Mc Bardem.

Anschließend ging´s dann zum Picknick, was Kristina an ihre Familie erinnerte…die machen das da nämlich ständig, wo sie herkommt.

Trotzdem hatte ich irgendwie das Gefühl, dass sich Kristina unwohl fühlte…lag evtl. daran, dass Samira und der Bachelor angeregt diskutierten, ob denn nun Romantik etwas ist, was man für eine Beziehung braucht. Das Fiese-Frettchen-Lookalike war mir seltsamerweise total sympathisch bei dem Gespräch, sie diskutierte ihn locker an die Wand.

Kristina hatte derweil wirklich gar nix zu melden, das hat er gemerkt, weswegen sich Kristina dann auch auf einen romantischen Abend am Lagerfeuer allein mit Daniel freuen durfte.

Zack, Samira wurde wieder abserviert, das hat langsam Methode und selbst ihre Konkurrentinnen haben schon Mitleid mit ihr.

Aber zurück zum romantischen Abend am Lagerfeuer.

Mein erster Gedanke als sie ankam war übrigens: BITCH! Was ne blöde Bitch, die macht wirklich die ganze Zeit den Eindruck, also würde sie in ihrer Freizeit andere Frauen vermöbeln und denen dann die Handys und Wertsachen abziehen, ich kann mir einfach nicht helfen.

Mc Bardem scheint das bisher noch nicht aufgefallen zu sein, er serviert ihr zur Einstimmung -passend zum heißen Kakao- erstmal nen schön angekokelten Marshmallow…mhhhh, krebserregende Stoffe olé!

 

Es dauerte nicht lange und er kam wieder ins Schwafeln, er findet Kristina bezaubernd, sie gibt ihm das Gefühl, dass es nur ihn gibt…ich kotze im Strahl, der hat den Schuss echt nicht gehört! Er ist bestimmt in seiner 6-jährigen Westernfreizeit-Phase mal vom Pony gefallen und hat sich die Birne angeschlagen.

Er erwähnt mal wieder, dass er Angst hat verletzt zu werden, er aber auch sicher ist. dass sein Herz die richtige Richtung weist…hatte er ja schon mal erwähnt. Ich finde ja, er ist ein wenig verkopft der Gute.

Um aber mal so langsam zu Potte zu kommen – es wurde schließlich nach wie vor noch nicht ein einziges Mal Körperflüssigkeit ausgetauscht- ging’s zum Whirlpool; auch hier war wohl beiden klar worauf das hinauslaufen soll.

Eines muss man RTL wirklich mal lassen, das haben sie sehr schön hergerichtet.

Es gab Sekt, sie tauschten tiefe Blicke, der Bachelor sah seine Chance gekommen und setzte zum unvermeidlichen Kuss an…Schwester S. wich aber elegant aus. DAFUQ! Das hat er nicht kommen sehen…da hat ihn sein Herz wohl in die falsche Richtung gelenkt.

Seine Reaktion:  „Schon nicht einfach, wenn man jemanden küssen möchte und das nicht klappt“. Damit war das Date dann auch ziemlich schnell beendet; führte ja auch offensichtlich zu nichts mehr.

Für ihn wäre ein Kuss das Sahnehäubchen auf dem Date gewesen, für Schwester S. vermutlich eher die Rosine im Käsekuchen…sie mag keine Rosinen.

Es kam wie s kommen musste, nach dieser Aktion bescheinigte er ihr Verkopftheit… oh ohhhh! Und das obwohl er vorher noch meinte, dass es so arg geknistert hat, wär es nicht so nass gewesen, der Wald wäre abgebrannt. Fehleinschätzung des Jahres mein Freund!

Zurück in der Südstaaten-Butze erzählt Schwester S., dass sie ihn nicht geküsst hat…das fanden die andern natürlich gut #isklar.

 

Es wurde Zeit für ein weiteres Gruppendate, zu dem alle außer Maxime und Kristina mit dürfen.

Daniel will sehen, wer Rhythmus im Blut hat.
Und weil alle Welt weiß, dass Line Dancing die Formel 1 unter den Sexy Tänzen ist, freut sich Mc Bardem und meint nur: „Let´s hope i can lasso some girls today“. Oh man ey, irgendwie ist er schon ziemlich peinlich!

 

 

Janina Christine, die fürchterlich frisierte Friseuse war eher so nicht begabt, was das Line Dancen anging, wie ne tote Katze hing sie beim Two Step an ihm dran. Das war wirklich keine Glanzleistung. Um wenigstens noch irgendwas zu retten, vermeldete die tote Katze dann noch, dass sie übrigens mal GoGo getanzt hat; ich mag es mir gar nicht ausmalen.

Mit Samira hatte er dagegen richtig Spaß, es gab intensiven Blickkontakt, für ein Date reichte es trotzdem nicht. Also alles beim alten.

Svenja, Jessica und Carina dürfen stattdessen zum Date.

Es blieb also für Kristina, Samira und Janina Christin etwas Zeit, um über die hinterfotzige Carina, aka. die Brutzel Barbie herzuziehen… Kristina hat sich komplett von der Brutzel Barbie distanziert, Janina Christin könnte ihr „in die Fresse treten“…was ich jetzt auch mal als Distanzierung werte.

 

Nun aber zu den drei Blondinen. Es geht nochmal zum Esel füttern. Gegen die Esel stinkt Mc Bardem ganz klar ab, ich kann´s schon irgendwie nachvollziehen.

Er nutzt die Chance und schnappt sich Jessica, ihr Gespräch lässt aber eher wenig Romantik zu. Sie hat nämlich immer noch mit der letzten Poolparty zu kämpfen, bei der es zwischen Daniel und der ein oder anderen Lady ganz schön heiß her hing.

Sie sagte ihm dann auch noch, dass sie nur wegen eines Kusses jetzt nicht gleich verliebt sei, das hat ihn tief getroffen, er will sich ja schließlich verlieben. Mit seinem Ego hat das ganz sicher nichts zu tun.

Als nächstes wollte Daniel noch einmal die Zeit mit Svenja verbringen; und macht ihr ein Geständnis:

„Ich bin schon ein bisschen verknallt“, O to the M to the G, was ist nur los mit dem Mann!? Die Kackbratze? . „Du hast es mir angetan vom ersten Tag.“. Also ich bin raus, keine Ahnung, was mit ihm nicht stimmt! Sorry.

Er merkt ganz klar, dass der Funke übergesprungen ist, für einen Kuss hat es aber trotzdem nicht gereicht. Also irgendwie hatte ich das schon etwas anders erwartet, gerade jetzt, wo es doch langsam auf die Dream-Dates zu geht.

Mit einem „Howdy“ Ladies startete die Nacht der Rosen…
Funfact: Bisher habe ich nicht ein einziges Glas Batida gesehen!? Was da los?

 

 

Mc Bardem wir von der schlecht frisierten Friseuse zum Gespräch gebeten.

Sie fragt sich, was er fühlt.

Er labert nur blöd rum und muss dann ganz schnell zu seinem Steak, es sieht wahrlich nicht gut für sie aus…

Er bescheinigte ihr dann eine „etwas frenetische Energie“ um sich herum….what!?

Ich musste kurz in mich gehen, habe mir dann aber zusammengereimt, dass sie ihm zu sehr klammert, jetzt schon…für ihn ist das offensichtlich unangenehm, wer kann es ihm verdenken! Ein wenig drüber is sie ja schon irgendwie.

 

Als nächstes suchte die verkopfte Maxime das Gespräch. Sie teilt Mc Bardem mit, dass es bei ihr nicht gefunkt hat…er sei zwar ein toller Mensch, aber passe nicht zu ihr. Rumms, dieses Mal also „nur“ eine verbale Ohrfeige…tut sicher trotzdem auch ein Stück weit weh.

Sie ist raus. Fetter Respekt! Für mich ist jetzt schon die Siegerin dieser Staffel.

Puhhhh, nach dem Abgang ist erst mal Totengräber-Stimmung angesagt. Jetzt ein Batida, das wär was gewesen…

Samira ist jetzt an der Reihe, er weist sie immer zurück, das mag sie nicht. Kein guter Tag für ihn!

Sie wünscht sich mehr Aufmerksamkeit von ihm. Viel kann er dazu nicht sagen, außer, dass sie für ihn safe ist.

Als nächstes folgte noch Carina, er meint sie sei sehr ruhig gewesen in den letzten Tagen, sie rechtfertigte sich damit, dass sie das besondere zw. den Beiden nicht vor den anderen so zeigen möchte. Aha.

Er verrät dann noch, dass er sie fast immer küssen möchte, wenn er ihr in die Augen schaut, überrascht mich jetzt nicht! Vermutlich geht es ihm bei allen Lebewesen mit Augen so #justsayin.

 

Janine Christine gab dann noch zu Protokoll, dass sie die Show gewinnen will, sie mag  falsche Menschen (damit ist in dem Fall speziell die Brutzel Barbie gemeint) nämlich nicht. Sie sei eine kleine Kakerlake die sie zertreten möchte. Uhhhh, eine leicht unterschwellige Aggression ist wahrlich nicht zu leugnen :).

Last but not least hatte auch Kristina noch den obligatorischen Auftritt mit ihrer wöchentlichen Nacht-der Rosen-Heuleinlage. Ich kann es kaum noch ertragen.

 

Dann war es endlich so weit, die Entscheidung:

Es sagte, dass es ihm immer schwerer fällt eine Entscheidung zu treffen, weil er merkt, dass die Ladies alle mit dem Herzen dabei sind. Ich lach mich tot, ob er das wirklich ernst meint!?

Während er mal wieder rumpalavert, kündigt Kristina schon mal an zu gehen, wenn die Brutzel Barbie in der nächsten Show nicht gehen muss. Wir können gespannt sein.

Los geht´s:

  1. Sie fesselt ihn mit einem Blick, Kristina bekommt die erste Rose – mir fehlen die Worte!
  2. Samira ist die zweite Glückliche; sie hat allerdings etwas zu sagen….sie hat sich den ein oder anderen Gedanken gemacht. Sie glaubt es ist zu wenig um weiter zu machen, sie will die Rose nicht. RUMMMMS!!!! Offensichtlich gibt es in dieser Folge zwei Gewinnerinnen! Gut so! Warum hat er sie auch immer wieder abgewiesen!? Sie gibt ihm noch mit auf den Weg, dass er auf sein Herz hören soll; und dann findet er die Frau aus Gold. Bääääm, der hat gesessen!
  3. Die nächste Rose ging an Jessica
  4. Es folgte Svenja, in ihrer Gegenwart fühlt er sich nämlich einfach wohl…es ist mir ein Rätsel!
  5. Nun die Brutzel Barbie, war irgendwie klar. Ich bin nicht sicher, ob ich die Sendung noch weiter gucken kann…
  6. Zu guter Letzt bekommt die frenetische Frisöse die Mitleidsrose, schließlich war die ja noch übrig. Dem Herztod nahe hat sie sie angenommen und im Tausch das letzte Bisschen würde an Mc Bardem übergeben.

Alles in allem eine miese Woche, für alle Beteiligten. Auch für mich als Zuschauer!

Zum Abschluss redete er sich noch ein, dass es vielleicht alles so sein soll, die Ablehnungen von Maxime und Samira nahmen ihn offensichtlich mit, aber es passiert alles so, wie es passieren soll, sagt er…

 

Nächste Woche geht´s dann zu den Eltern der Ladies…ich hoffe inständig auf eine bessere Performance.

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Bachelor 6. Akt

  1. liebetrubelleichtigkeit schreibt:

    Bei der ‚Howdy‘-Szene müssten wir mehrmals zurückspulen um ihn auszumachen. Und man o man, ZWEI!! Körbe, was fand ich das gut und sein Gesicht dazu war besser als das Gesicht nach der Ohrfeige von Yeliz (hieß die so?).
    Wieder einmal eine super gelungene Zusammenfassung, ich meine ist nicht einfach aus Scheiße etwas Gutes zu machen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.