Bachelor 8. Akt

 

Folge 8, es ist endlich so weit!

Mc Bardem hat sich ja bekanntlich für das Halbfinale des Bachelor 2018 etwas komplett neues ausgedacht. Einen Besuch in Vietnam.

Er betonte, dass er von vornherein gesagt hat, dass er die Liebe seines Lebens finden wolle; ich kaufe es ihm nach wie vor nicht ab!

Als nächstes kam die Vorschau auf das, was in den nächsten 15Min. (Sendezeit – Werbepausen) auf uns zu kam.

Die Dreamdates standen nun also endlich an.

Vorab sah man aber Mc Bardem noch in den Straßen Vietnams herumirren, ein paar Straßenszenen aus dem exotischen Land und ein weiterer -wenn auch in diesem Fall- verbaler Rückblick auf die bisherigen Geschehnisse.

Mc Bardem hielt fest, dass er einiges durchgemacht habe…aha, er meinte vermutlich ANGEMACHT!!!!

Er hätte sehr intensive, aber unklare Gefühle gegenüber den Ladies… das kaufe ich ihm sogar ab. Bei ihm scheint so einiges unklar zu sein, anders kann ich mir die Damenwahl nämlich echt nicht erklären.

Weiter ging es dann mit etwas Sightseeing für die Ladies; Kojak fühlte sich direkt wohl, ihr machte das sichtlich Spaß. Carina hingegen fand einfach nur, dass es komisch roch. Sie muss es ja wissen.

Und Kristina? Die hatte offensichtlich nicht viel zum Thema beizutragen, zum Glück! Man versteht sie ja immer so schlecht.

Anyhow, über den Dächern der Stadt wartete Mc Bardem auf die „von Grund auf unterschiedlichen Ladies.“

Da es bisher einfach zu selten erwähnt wurde, hat er einfach noch einmal darauf hingewiesen, dass er die Reise begann, um die Liebe seines Lebens zu finden…gut, dass das nochmal deutlich gemacht wurde; Wiederholung festigt ja bekanntermaßen. Ach übrigens, er ist nur der Bachelor, weil er sich wünscht die Frau fürs Leben zu finden, das klappt ja in Fernsehsendungen immer besonders gut. Falls das Projekt also schiefgehen sollte, können wir davon ausgehen, dass wir ihn alsbald in „Hochzeit beim ersten Date“ – oder wie diese komische Sendung heißt- sehen werden.

Als Mc Bardem dann irgendwann mit seinen Ausführungen fertig war, verkündete er, dass es -quasi als Chance sich einzuleben- noch ein Gruppendate geben würde.

Er versprach ein großes Abenteuer (doch nicht etwa Speerfischen!?), aber alles zu seiner Zeit, zu allererst musste etwas Alkohol her. Der war auch dringend nötig, die Ladys fanden nämlich die Tatsache, dass sie wieder nicht allein mit Mc Bardem sein würden, wirklich nicht toll; vor allem Kojak fand es total abtörnend. Verständlich!

Harter Schnitt!

Am nächsten Tag fanden sich die Ladys mitten im vietnamesischen Dschungel wieder…in knappen Shorts versteht sich. Mc Bardem verkündete das Ziel des Abenteuers; und Kojak fands super! Adventure ist nämlich genau ihr Ding. Boarrrrrr, ihr merkt man ihr Alter halt auch echt besonders an.

Kristina hat sich dumm gestellt, um so von ihm Aufmerksamkeit zu erhalten, während die Brutzel Barbie die ganze Zeit völlig unmotiviert hinterher lief. Was hatte die keinen Bock! Sie hat auch nicht ansatzweise versucht das irgendwie zu überspielen.

Als Überraschung gab’s dann noch ne kleine Mutprobe…Mc Bardem machte ihn vor, den Sprung von der Klippe in den Wasserfall. Was ein Draufgänger! Kristina hatte (O-Ton) übertrieben Angst, Kojak fand es geil, Adventure ist nämlich genau ihr Ding (ihr erinnert euch); und die Brutzel Barbie saß halt unmotiviert rum und ließ den Shizzle über sich ergehen.

 

Als kleine Belohnung gab´s dann nen kurzen Stop samt Alkohol – übrigens wieder kein Batida…die hatten die Exklusiv-Rechte scheinbar nur für Miami- und drei kleine Gefäße, die für jede der drei einen (völlig nichtssagenden) Hinweis für deren Date enthielten.

Zwischendurch kamen die Ladys auch noch kurz zu Wort, Schwester S. bedeute er schon sehr viel; Kojak ist sogar schon ein „Bisschen verliebt“; und die Brutzel Barbie?  Die guckte einfach die ganze Zeit wie Sid aus Ice Age. Was ne Hohlfritte!

 

 

Dann war es endlich soweit, die Dreamdates starteten. Los ging es mit Schwester S.

Er schlenderte am Strand entlang, und fing wieder an zu labern…was für ein Schmierlappen!

„Wenn ich an sie denke, dann ist es wie in einem Film (meiner Meinung nach eher so „dangerous Minds“ als „pretty woman“) , wir lachen ,wir weinen, wir haben vieles durchgemacht… ich habe es nicht kommen sehen, dass wir ein Dreamdate haben würden.

Dann Auftritt Schwester S. Für ihn sah sie perfekt aus, und Tatsache, ihr Kleid war schön, chapeau. Der erste Treffer während der ganzen Staffel! Das nenn´ich mal gutes Timing.

Sie lief ihm auf dem Anleger entgegen, „endlich kann ich dich umarmen“ und los ging die wilde Fahrt, direkt der erste Kuss. Wow, das ging selbst für seine Verhältnisse schnell. Es wurde keine Zeit verschwendet!

Sie sagte ihm, wie sehr sie sich auf ihn gefreut hat, ihn zu umarmen, zu küssen…und zack, wieder geküsst. Puhhh, das ging mir irgendwie alles zu schnell!

Anschließend wartete Mc Bardem noch mit einer Überraschung auf, ein Boot holte sie zu einem Ausflug ab. Schwester S. nutzte die Gelegenheit und setzt sich direkt auf seinen Schoß, wieder Küsse. Man man man, die hatten schon Wunde Lippen, bevor die Sonne unterging!

Die Überraschung war übrigens eine Runde Stand- Up-Paddling.

Sie hatte das natürlich noch nie gemacht und stellte sich dementsprechend ziemlich dämlich an, aber in Kasachstan gibt´s halt auch einfach nicht so viele Surfbretter.

Und ehe man sich versah, war Mc Bardem schon wieder am Labern, es wird echt von Folge zu Folge schlimmer!

Er wisse nicht, ob er verliebt sei, er könne seine Gefühle nicht in Worte fassen, er sei einfach hin und weg von dieser Frau. ICH KOTZE IM STRAHL!

Es folgte noch etwas Planschen im Meer; und natürlich wieder Gelaber.

„Jedes Mal, wenn wir uns umarmen und küssen, kommen zwei Puzzleteile zusammen. Es passt einfach!“

Das hälste echt nicht aus! Ob der sich nicht selbst zum kotzen findet?

Für ihn sei es wie im Bilderbuch, wenn sie ihn so anstrahlt vergesse er alles.

Das klingt für mich doch derbe nach Rosamunde Pilcher.

Es folgen wieder Küsse, man man man.

Nach dem gelungenen Tag am Strand verriet Kristina übrigens freudestrahlend:

„Zum ersten Mal habe ich komplett vergessen, was um mich herum ist. Ich habe vergessen, in welcher Situation ich bin.“

Weiter ging´s dann mit dem obligatorischen Candle-Light-Dinner; und – wer hätte es für möglich gehalten- mit seinem Geschwafel.

Er fühle sich von ihr geliebt und aufgenommen…es ist einfach schön für ihn.

Und sie? Sie wirkt irgendwie so unecht… ich glaube ihr kein Wort!

Langsam übetrieben die beiden es dann auch, sie fing plötzlich genauso an wie er:

„unsere Momente werden immer schöner und schöner….sie war noch nie so oft so glücklich, er macht sie jedes Mal glücklicher…puhhhhh. Kann mir bitte jemand einen Löffel borgen!? Ich würde mir gern das Herz entfernen; das war kaum noch auszuhalten.

Wieder Küsse…

Wenn er Schwester S. gegenübersteht, dann merke er, dass da etwas sei, dass von Herzen kommt.

Und sie, sie sieht, dass er glücklich ist und Gefühle für sie hat…genau so wie sie für ihn.

Um Himmels Willen, wo bin ich hier nur reingeraten!?

Eine Einladung zur Übernachtung folgte natürlich.

Schwester S. betonte sicherheitshalber aber „Es gibt nicht gleich Sex, er muss schon zwei Wochen warten…oder einen Monat“. Wie lang gingen die Dreharbeiten? Weiß das zufällig jemand?

Der nächste Morgen.

Beide lagen im Bett und laberten Stuss. Die Lippen!!!! Total Wund! Wir alle wissen, wo das herkommt.

Für ihn war alles perfekt.

„Mit ihr ist alles schöner, ich fühle mich wie neugeboren…“

Zum Abschluss gab´s dann noch nen ausgiebigen Kuss. Ab ging´s zur Brutzel Barbie.

 

Am nächsten Tag wartete also Carina auf den Bachelor.  Er erklärte ihr erst einmal den Fluss. Den Mekong…vermutlich hat er ihr gesagt, dass sie das Wasser lieber nicht trinken solle. 

Er  trete Carina mit bitterem Herzen entgegen…er wollte herausfinden, wie es um ihre Gefühle steht.

In einem landestypischen Boot (niemals,  das war viel zu schick) ging es für die beiden über den Mekong. Die Brutzel Barbie hat sich sicher über diese seltsame Gondel gewundert!

Es folgten wieder sinnfreie Unterhaltungen, ob sie es nun ernst meine, oder eben nicht. Ihre Ausrede: sie sei nicht mit 100% dabei, aus Angst verletzt zu werden…ich konnte währenddessen übrigens die ganze Zeit nur auf ihren Zinken starren…und auf ihren Mund! Was ist eigentlich mit ihrem Mund los!?

Nach einer gefühlten Ewigkeit haben sie angelegt, um eine Tempelanlage zu besuchen.

Sie fühlte sich sichtlich unwohl… sie gehe ja auch nicht ins Museum! Was für eine Dumpfbacke, wirklich unfassbar! Was ich dafür geben würde, so eine Reise machen zu dürfen!

Um sie irgendwie doch noch etwas zu animieren, hatte Mc Bardem dann noch ne Mönchszeremonie klargemacht, welche sie natürlich auch affig fand (und das kann sogar ich verstehen).

Er merkte, dass sie das alles nicht juckt und war offensichtlich ziemlich enttäuscht. Er konnte es nicht glauben, dass da keine Freude bei ihr aufkam. Er dachte sich sicher was für ne blöde Bitch. Zu Recht!

Zurück an Land folgte noch ein Dinner bei Kerzenschein auf dem Mekong.

Er fragte, wie sie die Situation sehe, da er sie nach wie vor nicht einschätzen könne. Er müsse sich aber sicher sein, um den nächsten Schritt zu gehen…Was soll das bitte sein, der nächste Schritt? Ein gemeinsamer Bausparvertrag?

Zum Glück (für die Brutzel Barbie) störte kurz darauf ein vietnamesisches Partyboot, welches sie „hart geil fand“. Danach war das Gespräch gelaufen, sie wäre nämlich viel lieber auf dem Partyboot gewesen, als mit DEM da rumzusitzen. Mit DEM!!!! Was geht los da hier!? Bei ihr waren offenbar mittlerweile alle Masken gefallen, sie hatte keinen Bock mehr und hat das auch offen kommuniziert. Nichts desto trotz hat sie natürlich die Nacht bei ihm verbracht. Sie dachte sich sicher, dass das besser wäre, als in irgendeiner vietnamesischen Klitsche zu nächtigen.

Der nächste Morgen.

Sie fand auch das Frühstück auf´m Boot kacke…die hatte wirklich Null Bock, also so überhaupt nicht!

Machte aber nix, es ging trotzdem noch zum floating market. Blöd nur, dass Carina nicht so der Obst-Mensch sei. Der Hirnmensch ist sie übrigens auch nicht so unbedingt #justsayin.

Zum Abschluss gab´s noch ne Ananas auf die Hand, aber das konnte nicht über seine Enttäuschung hinweg trösten.

Das war wohl eher ein Nightmare- als ein Dremdate. vermutlich das schlimmste Dreamdate der gesamten Bachelor-Geschichte! Mit Abstand!

Die hatte echt so hart keinen Bock, das war völlig absurd!

Das hatte übrigens sogar unser kleiner Blitzmerker gecheckt…das war es dann wohl für die Brutzel Barbie. Zu Recht! Undankbare Kuh.

 

Für Dreamdate Nummer drei ging es mit Svenja per Wasserflugzeug über die Halong-Bucht.

Vorher kam sie aber erstmal total excited angewackelt…boar, ihre Girly-Kacke geht mir was auf die Nüsse!

Ich glaube übrigens, dass ihre obere Kauleiste unecht ist und nicht so richtig passt. Das würde auch erklären, warum sie so komisch spricht.

Auch die beiden laberten nur Stuss. Also echt, was für ein Schwachsinn.

Sie redete sogar von ihren Eltern…wtf!?

Nach der Landung und den obligatorsichen Speicheleinheiten, offenbarte sie Daniel beim Essen ihre Gefühle in Bezug auf die anderen Frauen. Eine Situation, die sie sehr mitnimmt. Seine Reaktion dazu; JA.

Beste Szene des Abends!

Er fühlte sich offensichtlich dadurch wieder genötigt, einen Groschenroman zu zitieren.

„Solange du dabei bist, ist es ein schöner Tag.“ Oh man.

Anschließend ließ sie die Bombe platzen, sie war im Playboy.

Daniel wusste die ehrliche Art Svenjas zu schätzen:

„Ich glaube, Svenja ist an dem Punkt angekommen, wo man die Hüllen fallen lässt und die wahren Gefühle zeigen kann.“

Er fragte, wie er in ihren Alltag  passen würde…sie sagt, sie braucht ne starke Persönlichkeit. In der Schule wäre das am Thema vorbei gewesen, setzen Sechs!

Und dann wurde wieder geküsst. Ich hoffe wirklich für ihn, dass er seinen Labello dabei hatte!

Den Abend ließen die beiden dann im Wellnessbereich ausklingen.

Rückblickend ist eins ganz klar: er hat mehr Brust als sie!

Anyhow, es wurde kurz über das Thema Altersunterschied gesprochen…10 Jahre seien für sie kein Ding, ihm ist das natürlich sowieso egal.

Anschließend gab´s ne Massage für ihn.

Es platzte aus ihm raus: Er ist in sie verknallt und liebt es mit ihr Zeit zu verbringen.

Kojaks Reaktion: „Für mich ist schon eine anfängliche Verliebtheit da und es könnte mehr draus entstehen.“

Für ihn hat sich während des Dates übrigens nochmal viel getan, was die Gefühle für sie angeht. Wenn er mit ihr zusammen sei, fällt es nicht schwer, alles andere auszublenden. Sogar Schwester S, bei der er doch so angekommen ist. Klar! Lieber den Kojak im Bett, als Schwester S. auf´m Dach! Deshalb durfte natürlich auch Kojak bei ihm nächtigen.

 

Der nächste Morgen.

Beide völlig zerbissen, aber nicht von Mücken #isklar. Das war´s dann mit meiner Hoffnung auf´s Speerfischen, das Wasser würde nämlich höllisch brennen im Gesicht!

Nach einem kurzen Frühstück verabschiedete er sich von ihr und das waren sie dann auch, die sagenumwobenen Dreamdates. Ich hab schon bessere gesehen.

 

Weiter ging´s zur Nacht der Rosen.

Er resümierte nochmal.

Kojak hatte noch nie nen Freund, ist aber begeisterungsfähig; Carina hätte ihm nicht vermittelt, in ihrem Herzen angekommen zu sein; und Kristina freue sich, wenn sie jemandem ne Freude bereiten könne…das gefällt ihm, ihre krassen Emotionen machen ihn aber unsicher. Aha.

Die Entscheidung war extrem schwer für ihn, denn es war eine magische Reise mit Kristina, etwas ganz besonderes! Die Zeit mit Carina war etwas anders, als er erwartet hätte; und mit Svenja hatte er sehr schöne Momente.

Das soll´s dann aber auch fast mit dem Gelaber gewesen sein, denn die erste Rose ging an eine Frau, „die ihm alles sagt ohne ein Wort zu reden, die ihm das Gefühl gibt, der einzige in dem Moment zu sein“.

Kristina!!!

Rose Nummer zwei bekam Kojak und somit ist die Brutzel Barbie endlich raus! Wir werden sie sicher im Dschungel Camp wiedersehen.

Ihr Kommentar zum Rauswurf: „es war Zeitverschwendung hier…richtig traurig bin ich nicht…nur, dass ich extra hierfür gekündigt hab, is bisschen doof… Jop, kann man so stehen lassen.

Mc Bardem wollte seine Entscheidung dann noch ausführlich erläutern, worauf die Brutzel Barbie verständlicherweise dann auch keinen Bock mehr hatte…Stattdessen gab sie ihm noch mit auf den Weg, dass er sein Glück nicht bei den beiden Verbliebenen finden würde. Rumms! Vermutlich wird sie Recht behalten!

Ganz ehrlich, ich bin mittlerweile froh, dass der Scheiß bald vorbei ist. Es ist wirklich kaum mehr auszuhalten!

 

Noch eine Folge, in der Schwester S. und Kojak seine Mutter kennenlernen; und dann ist endlich Schluss.

Vermutlich auch schon mit seiner neuen Ische…

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.